90 Nächte, 90 Betten - das Tagebuch einer Couchsurferin von Christine Neder

(c) by Schwarzkopf & Schwarzkopf Quelle

In diesem Buch berichtet Christine Neder über ihr Projekt 90 Tage Couchsurfing in Berlin bzw. 3 Monate jede Nacht bei jemand anderem übernachten. 

Am Anfang war ich etwas enttäuscht, als ich laß das sie wegen eines Praktikums nach Berlin fährt und das sie deswegen alle 90 Nächte bei Menschen in Berlin übernachten wird. Ich hatte gedacht, dass sie sozusagen durch die Welt "couchsurft".
Dem Lesespaß hat das am Ende aber nicht geschadet. Es war sehr spannend, wie sie jede Erfahrung schildert, jeden Gastgeber beschreibt und wie sie jeweils die neuen Schlafplätze findet. Christine Neder hat das ganze sehr persönlich geschrieben und auch Einblicke in ihre persönliche Gefühlswelt gewährt. Sie ist dabei selbstkritisch und gibt auch zu, dass das ganze Projekt doch sehr stark an den Nerven zerrt. 
Bei ihrem Projekt lernt sie die unterschiedlichsten Leute und Wohnungen kennen und kann dabei für sich selbst etwas mit auf den Weg nehmen. Als ich das Buch gelesen habe, habe ich mit ihr mitgefiebert und wollte immer wissen was wohl die nächste Übernachtung mit sich bringt.
Das Buch ist sehr empfehlenswert und liest sich schnell und flüssig. Es ist unterhaltsam, regt aber auch zum Nachdenken an.
Mittlerweile hat Christine Neder über ihr zweites Projekt "40 Festivals in 40 Wochen" ein Buch geschrieben, welches schon auf meiner Wunschliste gelandet ist.
 
Zur Seite der Autorin:   http://www.lilies-diary.com/ 

5 von 6 Bookie-Monster

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Los macht mich glücklich und hinterlasst einen Kommentar, eure Gedanken oder konstruktive Kritik. :)