Rezension zu "Chucks"

Copyright des Covers by DVA

Das Buch dreht sich um das Leben von Mae. Mae die als Punk, mit ihrer Freundin Tamara durch Straßen von Wien zieht und deren Bruder an Krebs gestorben war. Während sie ihre Strafe wegen Körperverletzung im Aids-Hilfe-Haus abarbeitet lernt sie Paul kennen, der Aids hat. Sie verliebt sich in ihn und trennt sich von Jakob um mit ihm zusammen zu sein. Auch als bei Paul die Krankheit ausbricht weicht sie ihm nicht von der Seite.


Das Cover ist wirklich schön gestaltet. Die Idee den Titel in die Streifen des Chucks zu schreiben ist wirklich gut gelungen. Der Fokus liegt ganz auf dem Schuh und die Schmetterlinge bringen etwas Lebendigkeit ins Cover. Mich hat das Cover sofort angesprochen. Es ist einfach mal etwas Anderes.


Ich hab dieses Buch direkt nach "Was vom Sommer übrig ist" gelesen und dachte im ersten Moment: "Och nö, schon wieder so ein tiefgreifendes Buch". "Chucks" hat mir aber sehr viel besser gefallen. Die Geschichte wird in der Ich-Form aus der Perspektive von Mae erzählt. Schnell wird einem klar, wieso das Buch "Chucks" heißt. Ich finde den Titel gut gefällt, er ist im Gegensatz zu vielen anderen kurz und knackig.
Es wird oft zwischen Vergangenheit und Gegenwart gewechselt, was manchmal nicht so einfach zu verstehen ist, mit der Zeit aber leichter wird. Es ist wirklich erstaunlich und berührend wie Mae damit umgeht, das ihr Freund Paul bald sterben wird. 
Die Charaktere sind ganz gut ausgearbeitet. Was ich mir aber gewünscht hätte, wäre zu erfahren wieso Mae so geworden ist. Das hat sich mir leider nicht so ganz aus den Rückblenden erschlossen. Ein paar Kapitel mehr hätten also nicht geschadet und man hätte Maes Verhalten noch besser verstanden. So aber bleiben einige Fragen offen. Das könnte aber von der Autorin durchaus gewollt sein, denn so denkt man später noch über das Buch nach und versucht irgendwie Antworten auf die offenen Fragen zu finden.
Den Schreibstil fand ich sehr erfrischend, so konnte man sich Mae noch viel besser vorstellen.


Ein sehr berührendes und auch ein wenig philosophische Buch mit viel Tiefgang. Wer mal etwas ganz anderes Lesen möchte, sollte zu diesem Buch greifen. Von mir bekommt das Buch 4 von 6 Bookie-Monster. 

4 von 6 Bookie-Monster

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Los macht mich glücklich und hinterlasst einen Kommentar, eure Gedanken oder konstruktive Kritik. :)