Rezension zu "Ich blogg dich weg"

Dieses Buch durfte ich im Rahmen der Wanderbuchaktion von Schattenwege lesen. Die Aktion läuft noch, also falls ihr auch Teil der Aktion sein wollt dann meldet euch auch an. :)
Und bis jetzt war es auch die schwer zu schreibendste Rezension. 



Julie ist ein hübsches und beliebtes Mädchen, das auch noch richtig gut singen kann. Doch plötzlich erhält sie anonyme E-Mails von einem oder einer gewissen Stüpp. Die E-Mails enthalten fiese Beschimpfungen und Drohungen. Auf Facebook taucht dann noch ein gefaktes Profil von ihr auf, welches Julie in einem ganz falschen Licht darstellt, nämlich als arrogant, zickig und egoistisch.
Aus dem hübschen und beliebten Mädchen wird ein Mobbingopfer, das von Alpträumen geplagt wird und deren Stimme beim Singen versagt. Wer steckt hinter dem Ganzen?
Ist es die Neue, Lisa, weil sie nicht in die Band aufgenommen wurde?


Das Cover ist sehr schlicht, ohne jegliche Illustration. Durch das Gelb sticht das Cover aber sofort ins Auge. Der Titel ist in großen Buchstaben geschrieben, die Farben des Buchtitels passen auch sehr gut. Der Titel springt einem sofort ins Auge.
Jedoch finde ich, dass der Titel nicht so recht passt. Den ums bloggen geht es hier nicht, vielmehr geht es um Facebook und ich finde das ist dann doch schon ein Unterschied. Vielleicht heißt er auch so, Achtung kleiner Spoiler weil ein Mitschüler von Julie einen Blog über die Facebook-Sache veröffentlicht. Ich finde ihn trotzdem eher unpassend


Das Buch ist abwechselnd aus den Sichten von Julie und den Jugendlichen aus ihrem Umfeld geschrieben. Unter anderem wird aus der Sicht von Jasmina, Julies bester Freundin und Sebastian, Jasminas Bruder erzählt. Sowas finde ich immer sehr interessant, da man dadurch auch die Sicht der anderen kennen lernt. Die Story bekommt dadurch auch mehr Schwung und Dynamik.
Ich fand die Wahl einer beliebten Person als Mobbingopfer nicht so gut gelungen. Julie hat noch dazu einen Vater der Anwalt ist und die Familie so finanziell gut dasteht. 
Interessanter wäre eine Person gewesen, welche aus einer ganz normalen Familie kommt und weder besonders beliebt noch besonders unbeliebt ist.
Das eine beliebte Person zu einem Mobbingopfer wird ist vielleicht eher selten und somit sicherlich eine gute Idee, allerdings ist es auch nicht sehr realisitsch. Julie hat ja auch noch das Glück einen Anwalt als Vater zu haben, der genau weiß was zu tun ist und wie man gegen das Mobbing vorgehen kann. Dieses Glück haben aber nur sehr wenig, was die Story ebenfalls etwas unrealistisch macht.

Dafür, dass das Buch nur 158 Seiten umfasst ist die Story relativ umfangreich. Es lest sich schnell lesen und ist deswegen auch gut als Schullektüre für jüngere Schüler geeignet.
Was die Autorin gut umgesetzt hat ist wie Julie mit dem Mobbing umgeht, das hat sie wiederrum recht realistisch dargestellt. Man konnte sich gut in ihre Situation hinein versetzen. 
Die Aufklärung wer hinter den ganzen E-Mails und dem gefakten Facebook-Profil steckt hat mich dann doch irgendwo ein bisschen schokiert. Achtung Spoiler --> Das die beste Freundin, dazu fähig ist solche E-Mails zu schreiben und noch dazu ein gefaktes Facebook-Profil anlegt ist ganz schön krass und erstmal schwer zu verdauen. Und das alles nur weil man neidisch auf die Freundin ist und nicht den Mut hat den Mund aufzumachen und Klartext zu 
reden.


Ein schnell zu lesendes Buch, welches durch eine andere Protagonistin realistischer gewesen wäre. Deswegen von mir 4 von 6 Bookie-Monster

4 von 6 Bookie-Monster




Kommentare:

  1. Vielen Dank für deinen Kommentar! :)

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
  2. Danke für deinen Kommentar.
    Für mich war Friedrichskoog das erste Mal richtige Nordsee. Wir waren vor 2 Jahren mal in Büsum. Aber da hätte man Geld zahlen müssen, um über den Deich zu dürfen und außerdem war auch noch Ebbe... das zählt also nicht ^^

    LG
    Dana

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    falls du Lust hast: Ich habe dich getagged!
    http://mrkinotrailer.blogspot.de/2013/08/mein-erster-tag-zum-thema-filme.html

    (Ist aber kein Zwang)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,
      Danke, habe ich schon gesehen und werde bestimmt mitmachen. Ist nämlich ein interessanter TAG. :)

      Löschen
  4. Hu,das Buch hört sich aber krass an...
    Geht aber nicht so in meine Richtung würde mich wahrscheinlich zu sehr aufregen statt zu entspannen XD.
    Denke dass ich da Physik habe um diese Ganzen technischen Sachen im Computer drin zu verstehen. Wie Sachen übertragen werden, wie alles funktioniert und welche Gesetzte beachtet werden müssen. Bin mir aber noch nicht sicher...

    AntwortenLöschen

Los macht mich glücklich und hinterlasst einen Kommentar, eure Gedanken oder konstruktive Kritik. :)