Filmkritik zu "R.E.D. 2"

Copyright by Concorde Film
Wieder einmal werden die Exagenten von der Regierung gejagt. Dieses Mal geht es um die geheime Operation "Nightshade", bei der Frank Moses und Marvin Boggs angeblich beteiligt waren. Bei dieser Operation soll eine spezielle Atomwaffe Teil für Teil während des Kalten Krieges nach Russland gebracht werden. 

Um mehr über die Operation zu erfahren suchen Moses und Boggs zusammen mit Moses Lebensgefährtin in Paris, nach einem Mann mit dem Spitznamen "Der Frosch" um an mehr Informationen zu gelangen.

Dabei ist ihnen der Auftragskiller Han immer dicht auf den Fersen. Auch die russische Geheimagentin Katya ist an diesem Fall interessiert.
Für die Exagenten beginnt ein Spießrutenlauf um die halbe Welt.

Hauptcharaktere sind in diesem Teil Frank Moses (Bruce Willis), Marvin Boggs (John Malkovich) und Sarah Ross (Marie-Louise Parker). 
In den Nebenrollen sind wie auch im ersten Teil Victoria Winslow (Helen Mirren), Ivan Simanov (Brian Cox) und Han Cho-Bai (Byung-hun Lee) zu sehen. 
Als neue Gesichter kommen Catherine Zeta-Jones als russische Geheimagentin Katya, Anthony Hopkins als verrückter Professor Dr. Edward, David Thewlis als "Der Frosch" und Neal McDonough als Jack Horton neu dazu.
Wie auch im ersten Teil können Willis, Malkovich, Parker und Mirren mit ihrer Rolle überzeugen. 
Ohne jetzt weiter um den heißen Brei herum zu reden, haben alle ihre Rolle sehr gut gespielt. Dabei stach besonders John Malkovich hervor, in der Rolle des paranoiden Exagenten ist er einfach grandios.

 
Auch der zweite Teil von R.E.D konnte überzeugen. Er ist sogar was die Actionszenen und lustigen Sprüche betrifft sogar noch besser als der erste Teil. Die Verfolgungsjagden im Auto erinnern fast schon ein bisschen an "The Fast and the Furios". Und man kann sich bei zahlreichen Szenen, das Lachen nicht verkneifen. Natürlich darf man nicht allzu viel Logik bei der Story erwarten, genauso wie beim ersten Teil auch. 
Man wird mit so einem rasenden Tempo durch die Story katapultiert, dass man am Ende gar nicht  glauben kann, dass der Film wirklich schon vorbei ist. Langeweile? Fehlanzeige!

Für alle die den ersten Film schon super fanden, aber auch all die, die auf rasante Actionkomödien stehen und dabei nicht soviel wert auf eine realitätsnahe und logische Story legen.
Übrigens ist wohl bereits ein dritter Teil geplant.

5 von 6 Popcornboxen



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Los macht mich glücklich und hinterlasst einen Kommentar, eure Gedanken oder konstruktive Kritik. :)