[Kritik] Weihnachten bis zur Besinnungslosigkeit

Wir ihr am Titel schon sehen könnt bin ich ein kleiner Weihnachtsmuffel.
"Und wieso macht sie dann bei einem Blogger-Adventskalender mit und schmückt ihre Wohnung mit Weihnachtsmännern und allerlei anderem Weihnachtskram?" werdet ihr euch jetzt sicher fragen.
Tja also ich hasse Weihnachten nicht abgrundtief und mag auch die Weihnachtsdeko sehr gern.
Und weshalb ich dann ein Weihnachtsmuffel bin, das möchte ich heute mal erläutern.

Credits: 1 | 2 | 


Ja Weihnachten ist einfach überall, auf nahezu fast allen Blogs wird in irgendeiner Weise das Thema Weihnachten thematisiert. Ich bin da keine Ausnahme. 

Weihnachten sieht man in allen Geschäften, egal ob Plätzchenausstechformen, weihnachtliche Bücher oder Nikolausmützen. Man kommt einfach nicht drum herum.

Auch im Fernsehen wird es besinnlich, wobei nur noch wenige Weihnachtsfilme in der Weihnachtszeit gezeigt werden, da setzt man dann lieber auf Blockbuster.

Es gibt absolut keine Möglichkeit sich diesem Thema zu entziehen und nicht daran zu denken, was man alles noch bis Weihnachten erledigen muss.
Und da wären wir auch schon beim nächsten Punkt.

Credits: 1 | 2 | 3

Durchschnittlich geben wir Deutschen dieses Jahr 350 Euro für Weihnachtsgeschenke aus. (1)
Und das ist ja nur der Durchschnitt viele werden noch sehr viel mehr für Weihnachtsgeschenke ausgeben. Da wird dann ein neuer Laptop verschenkt, teurer Schmuck und teures Parfüm.
Und die Menschen stürmen dann mit zahlreichen, riesengroßen Einkaufstüten durch die City.

Man will sich natürlich nicht die Blöße geben und mit einem mickrigen Geschenk oder gar mit leeren Händen an Heiligabend dazustehen.
Die Menschen würden sich einiges an Stress ersparen, wenn sie nicht diesem Zwang erliegen würden, sich unbedingt was schenken zu müssen.

Viel mehr sollte man darauf setzen, dass man in Zukunft etwas gemeinsam unternimmt und sich nicht gegenseitig was Hin und Her zu schenken.
Wie wäre es denn Mal mit seiner besten Freundin zusammen einen Wellnesstag in einer tollen Spa zu verbringen? Oder mit seiner Ehefrau einen Tagesausflug in eine schöne Stadt zu machen? Oder einfach mal zusammen ins Kino gehen.
Gerade in der heutigen Zeit, steht man ständig unter Druck und hat oft keine Zeit dazu etwas gemeinsam zu unternehmen.

Und wenn schon Geschenke, dann vielleicht auch mal etwas selbstgemachtes?
Ihr tut euch selbst einen Gefallen wenn ihr mit euren Verwandten, Bekannten, Freunden und Familie beschließt euch nichts zu Weihnachten zu schenken

Credit: 1
Weihnachten ist bekanntlich ein besinnliches Fest, da wird nicht gestritten und auch die Tante, die man absolut nicht ausstehen kann, wird selbstverständlich zum Weihnachtsessen eingeladen.
Macht gute Miene zu bösem Spiel, obwohl man eigentlich viel lieber seine Ruhe haben möchte und nur mit der engsten Familie Weihnachten verbringen will.
Und um das Essen mit der nervigen Tante zu überstehen greift man dann auch gern öfter zur Flasche Wein.

Natürlich geht man an Heiligabend auch in die Kirche, auch wenn der Besuch schon ein ganzes Jahr zurück liegt. An Heiligabend ist es doch da immer so schön und wie sollte man sonst die Zeit bis zum Geschenke auspacken überbrücken.
Und auch wenn man gar nicht so sehr an den ganzen Quatsch glaubt, der einem da so beim Gottesdienst erzählt wird, Kirche an Heiligabend muss sein!

Da wären wir bei dem Punkt, dass man an Weihnachten sich selbst und andere gerne belügt. Alles nur des Friedens willen.
Zur Weihnachtszeit wird dann auch gerne mal an die gedacht, die es nicht so gut haben wie man selbst. Es wird ein Essen organisiert zu dem alle Obdachlosen eingeladen werden und auch so ein Spendenaufruf kommt in der Weihnachtszeit besser an.
Ist ja nicht so, dass man dafür das ganze Jahr über Zeit für solche netten Aktionen hat. 

Ich finde auch, dass an Weihnachten niemand allein Zuhause rumsitzen sollte, schließlich ist es das Fest der Liebe.
Aber man sollte vielleicht auch außerhalb der Weihnachtszeit, seinen Mitmenschen eine Freude machen.


Kommen wir nun einmal zum Fazit des ganzen Gebrabbels hier. Fakt ist das man auch außerhalb der Weihnachtszeit, seinen Freunden, Bekannten und seiner Familie eine Freude machen kann und ihnen zeigen, dass man sie gern hat. 

Auch außerhalb dieser Zeit, darf man sich für seine Mitmenschen und andere Lebewesen positiv einsetzen.

Und auch an Heiligabend darf man seine Tante hassen und muss sie nicht unbedingt einladen.

Wenn man diese Punkte beachtet, ist der Weihnachtsstress nicht mehr so riesengroß! :)



Und wie verhält sich das bei euch mit dem Weihnachtsstress?


Kommentare:

  1. Ich mach jetzt das was Frauen am liebsten von Männern hören: "Du hast Recht!"
    Mit allem!
    Vielleicht sollten auch wir Blogger dazu nix mehr machen. Ich werde hoffentlich nächstes Jahr einfach die vier Dezember Wochen weg sein. Ich arbeite daran ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja zumindest muss man als Blogger nicht unbedingt seine persönliche "Wishlist" posten. :D Und das Ganze vielleicht etwas eingrenzen und nicht nur über Weihnachten schreiben.
      Man sollte bei diesem ganzen Weihnachtskram, nicht andere wichtige Themen vergessen. Dir gelingt das doch ganz gut. ;)

      Löschen
  2. Nachdem gestern bei Facebook schon eine kleines Statement fiel, habe ich nur auf deinen Blog dazu gewartet!:D

    Also bei mir persönlich ist es so, dass wir uns "erwachsenen" gegenseitig nichts schenken. Man überlegt was der andere gebrauchen könnte, scheut dafür keine Kosten und Mühen und hat dann selber weniger für die eigenen Wünsche... Deswegen haben wir gemeinsam vor 4 Jahren beschlossen "ab jetzt ohne Geschenke"
    Den Neffen und Nichten schenke ich allerdings schon etwas; alleine schon, da sie mir immer was selbstgebasteltes schenken:)
    Zu dem Punkt Kirche kann ich auch nur von mit sprechen, dass ich früher immer hingegangen bin um mit dem Kirchenchor das Krippenspiel durchzuführen. Das letzte liegt aber auch schon 8 Jahre zurück.

    Viel mehr liegt bei uns zu Weihnachten das Augenmerk darauf, den Alltag auszublenden, gemeinsam beim Essen und auch danach sich zu vergnügen mit Gesprächen, Gesellschaftspielen oder auch Märchen.

    Zum allerletzten Punkt kann ich sagen ist es auch kein Wunder, dass nur noch Blockbuster laufen. Die alten traditionellen Weihnachtsfilme sind eben nicht mehr so gefordert und die privaten Sender spielen nun mal das, was Einschaltquoten bringt.

    Wenn du allerdings auch das ein oder andere Märchen sehen möchtest, kann ich dir zu Weihnachten zum MDR raten [http://www.mdr.de/tv/kinder/maerchen128.html] *Ich hoffe ich darf hier Links posten?*

    Ich wünsche Dir noch eine schöne Adventszeit!

    Bis dann

    Pladde

    AntwortenLöschen
  3. haha guter post, du wurdest weihnachten bei uns dann wohl gut finden :D
    mein vater und ich zanken und die ganze zeit über den esstisch hinweg an, inzwischen sitzt mein freund immer daneben und nörgelt mir, während meine mutter alle ignoriert und munter ihre ente isst. :D

    AntwortenLöschen
  4. Bei mir bleibt das Thema auch draußen, aber mich stört´s auch nicht, wenn rundherum "die Lichtlein brennen". Gemütlichkeit mag ich auch (wer nicht?) und man findet schließlich auch sehr schöne Gedanken zum Thema. Wishlists und andere Kaufrauschfördernde Sachen stehen für mich allerdings im krassen Gegensatz zur eigentlichen Bedeutung...
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  5. Mein Weihnachtsbericht hast du bereits gelesen. Somit kann ich nur sagen: "Du hast recht!".
    Ach ja, meine Weihnachtsgeschenke haben insgesamt 30 € gekostet. Na, das ist doch mal ne Sache? :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow 30 €. Na das muss erstmal jemand toppen. Aber ich glaube bei mir wirds auch nicht viel mehr.

      Löschen
  6. Ich bin generell kein großer Weihnachtsfreund. Ich würde auf meinem Blog da auch nix zu schreiben.
    Als Kind fand ich Weihnachten großartig, es war aufregend und spannend.
    Jetzt hetzt man durch die Gegend und versucht, die perfekten Geschenke zu finden. Die anderen fragen einen einfach und schon sind die eigenen Geschenke keine Überraschung mehr.
    Und zumindest wenn man so eine Oma hat wie ich, dann gibt es kein "besinnlich". Man versucht nur den Abend zu überstehen und freundlich zu bleiben.

    LG
    Dana

    PS: Ich habe die Sonne gestern gesehen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, als Kind fand ich das auch. Würde man zu Weihnachten nicht soviel unter "Zwang" erledigen müssen, wäre es auch viel schöner.

      Löschen
  7. Echt Schöner blog!
    Mach weiter so!

    Ganz liebe grüße!

    mytimeisnowdaria.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  8. Och maaan. Ich liebe Weihnachten über alles! Ich würde für Weihnachten auf alle anderen Feiertage (inkl.Geburtstag) verzichten. :D
    Ich kann es aber auch verstehen, wenn man anders denkt. Für mich ist schenken das schönste Gefühl und dabei ist mir der Wert immer total egal. Du siehst: Ich verkörper alles was du hasst :D :D

    Aber mich stören diese 1000 Gewinnspiele, Adventskalender usw. auf allen Seiten auch sehr. Ich bin auch gerade kaum am Bloggen deswegen :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich verschenke auch gerne, aber der Sinn von Weihnachten geht leider immer mehr verloren. Also ich hasse Weihnachten ja nicht, sonst würde hier ja auch keine Weihnachtsdeko rumstehen. ;)

      Ja man kann sich gar nicht alles angucken und irgendwann nervt es dann schon ein bisschen. :/

      Löschen
    2. Aber ich finde den Satz, dass man Heiligabend seine Tante auch hasse darf sehr gut :D
      Wir essen bei meinen Großeltern und die sind so extrem nervig und meine Mutter macht uns gerade Vorwürfe, weil keiner Lust darauf hat :D

      Wir haben uns übrigens einen TAG zum Filmjahr 2013 ausgedacht und würden uns freuen, wenn du mitmachst. So als kleine Ablenkung zum Weihnachtsärger ;)
      http://mrkinotrailer.blogspot.de/2013/12/tag-cut-das-filmjahr-2013.html

      Liebe Grüße,
      Svenja

      Löschen
    3. Solche Familienessen sind wahrscheinlich noch das stressigste an Weihnachten. :D Zum Glück gibts sowas nicht bei uns. :)
      Oh das ist eine tolle Idee, da mach ich doch gerne mit.

      Löschen
  9. Von mir gibts eh nichts großes und meistens auch nur selbst gemacht :) Den Ansatz von nichts schenken finde ich auch gut.

    Die Dochte aus meinem DIY habe ich zum einen von Teelichtern und einer Stumpenkerze. Man bekommt die aber auch im gut sortierten Bastelladen (zB Idee) oder bei Kerzenziehereien. :)

    AntwortenLöschen
  10. Wir haben irgendwann in unserer Family ausgemacht, dass wir nur Kleinigkeiten bis 20 Euro verschenken... Und es kriegen auch nur die was, mit denen man zusammen feiert, also ist der Kreis recht übersichtlich. Aber nicht immer hält sich jeder dran :-) prinzipiell packe ich aber schon gern Geschenke ein und aus, gar nichts verschenken würde für mich nicht in Frage kommen.

    AntwortenLöschen

Los macht mich glücklich und hinterlasst einen Kommentar, eure Gedanken oder konstruktive Kritik. :)