[Das Verhör] - Mit Sabrina von "7hundert"

Heute nimmt Sabrina vom Blog 7hundert auf dem Verhörstuhl platz. Es geht unter anderem um Aliens und Ängste.

Sabrina ist 20 Jahre alt, lebt in Belgien und studiert Informatik. Ihre Hobbys findet man auch auf ihrem Blog wieder. Denn dort sind zum Beispiel zahlreiche ihrer Fotos zu bestaunen und ab und zu schreibt sie auch ihre Meinung zu einem Buch oder Film auf. 
Manchmal geht es in ihren Artikeln auch um ernste Themen.


"Ich glaube wenn Firmen runde Kartons produzieren würden, hätten sie ein Problem denn sie würden Unmengen von Lochkarton produzieren. Und was fängt man schon damit an? Wegwerfbare Fußballwände? Ich denke sie sind eckig damit sie leichter gestapelt werden können und weniger Platz wegnehmen, denn oftmals werden sie erst in der Pizzeria zusammengesteckt."
Das klingt auf jeden Fall logisch. Und wer braucht schon wegwerfbare Fußballwände? 

"Vor ein paar Tagen habe ich mir diese Frage nach einem Artikel über Außerirdische auch gestellt. Ich denke ich hätte zuerst einmal einen Schock, würde ich einfach so mitgenommen. Aber nachdem ich dann meine Angst überwunden hätte, würde ich nach dem Grund für meine Entführung fragen. Denn sie hätten ja jeden anderen auch mitnehmen können und wieso gerade ich?
Danach kann ich nicht sagen was ich machen würde und ich glaube kaum, dass eine Rasse, die Raumschiffe mit Lichtgeschwindigkeit baut, feindlich gesinnt ist. Denn wie hätten sie sich sonst so technologisch weit entwickeln können?"  

"Meistens landet bei mir Nutella auf Brot, aber ich liebe morgens auch kleingeschnittene Banane mit Streuseln auf dem Brot."
Jetzt hab ich Hunger bekommen. Das mit der Banane klingt irgendwie sehr lecker.


"Das Krümelmonster, das seit einigen Jahren Obst isst. Leider krümelt das nicht so... Vielleicht heißt es ja bald das Obstmonster."  
Hier ist der Beweis, wie das Krümelmonster zum "Obst"monster bekehrt wird. 

"Ganz spontan, eine Rose. Ich finde sie strahlen gleichzeitig Eigenständigkeit und Wärme aus und bereiten Anderen durch ihr Wesen Freude. Aber wenn man nicht vorsichtig genug mit ihnen ist können sie auch schon mal stechen."

"Allgemein vor nichts, jedoch gibt es zwischendurch "kleine Miniängste" die durch zu viel Denken zustande kommen. Wie zum Beispiel Angst eine Prüfung nicht zu bestehen... Über die Jahre habe ich dutzende Ängste verloren einfach, weil sie eingetroffen sind. Früher hatte ich immer Angst vor engen Räumen bis ich in einem Sportlager mich durch enge 40 cm breite Höhlen quetschen musste. Es war gar nicht so schlimm, jedoch lieben werde ich enge Räume nie. Ebenfalls nie vergessen werde ich wie der Fahrstuhl stecken blieb und ich erst mal nen Lachanfall bekam, weil ich jahrelang Angst davor hatte und es im Endeffekt gar nicht so schlimm war. Nach zehn Minuten war ich wieder raus und der Fahrstuhl fuhr wieder..."
Das hört sich irgendwie abenteuerlich an. Aber es ist immer gut wenn man Ängste überwinden kann.

Alle hier gezeigten Fotos unterliegen dem Copyright von Sabrina und sind nicht meine eigenen und dürfen auch nicht anderweitig verwendet werden!

Möchtest auch du von mir verhört werden. Dann schau mal hier.

1 Kommentar:

  1. Ein Lachanfall im steckengebliebenen Fahrstuhl - das nenn ich mal ne coole Reaktion. Ich wär wahrscheinlich eher angefangen zu heulen oder gleich in totale Panik verfallen...
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen

Los macht mich glücklich und hinterlasst einen Kommentar, eure Gedanken oder konstruktive Kritik. :)